Willkommen

Astrofotografie

In meiner Freizeit fotografiere ich den Mond, Sterne, Galaxien und andere astronomische Objekte mit meinem Celestron-Teleskop und entweder einer Nikon-Spiegelreflexkamera oder einer ZWO ASI Astrokamera. Details und alle meine Bilder finden Sie hier. Unten finden Sie einige meiner besten Aufnahmen bisher, sowie die neusten Bilder.

astrophotography
Einige meiner besten Aufnahmen bisher: Kugelsternhaufen m92, Mond, Orionnebel (links nach rechts)

NGC3628 - Hamburgergalaxie

NGC3628 ist eine der drei Galaxien der M66-Gruppe (englisch: Leo-Triplet). Es handelt sich um eine Spiralgalaxie, die wir von der Seite her sehen.

NGC3628 - Hamburgergalaxie
NGC3628 - Hamburgergalaxie, aufgenommen am 04.04.2021. . 25x5min ~ 2h 5min, Gain 300, -10°C

Barnard 33 - Pferdekopfnebel

Der Pferdekopfnebel ist eine Dunkelwolke im Gürtel von Orion. Der Nebel ist wegen seiner wiedererkennbaren Form (deshalb auch der Name) wohl eines der bekanntesten Deep Sky-Objekte. Der helle Strahl auf der linken Seite entstand wahrscheinlich wegen dem Stern Alnitak, der sich hier gerade ausserhalb der Aufnahme befindet. Im linken unter Teil des Fotos können wir zudem den Emissions- und Reflexionsnebel NGC 2023 sehen.

Barnard 33 - Pferdekopfnebel
Barnard 33 - Pferdekopfnebel, aufgenommen am 17.02.2021. Celestron CGX EdgeHD 925, ZWO ASI 294 MC pro cooled astro camera, ZWO ASI 120MM guide camera, Celestron guide scope. 15x5min ~ 1h 15min, Gain 300, -10°C

zufälliges, tägliches Mandelbrot-Bild

Eine kleine, selbstprogrammierte Software rendert jeden Tag einen zufällig gewählten Bereich des Mandelbrot-Fraktals und lädt das Bild hier hoch. Siehe hier für vergangene Bilder und mehr Informationen.

mandelbrot image
Zentrum: 0.332346 + -0.591057i, Breite: 3e-10

cuRRay - CUDA Relativistic Raytracer

cuRRay steht für CUDA relativistic Raytracer und ist eine von mir programmierte Software, um Lichtstrahlen in der Nähe von schwarzen Löchern zu berechnen; Auf diese Weise können Bilder von Objekten nahe dieser kosmischen Monster erzeugt werden. Weil Lichtstrahlen durch die extreme Gravitation der schwarzen Löcher abgelenkt werden, sind die Bilder stark verzerrt. cuRRay verwendet NVIDIA CUDA, um die Berechnungen effizient auf der Grafikkarte durchzuführen.

cuRRay ist die Software, die ich im Rahmen meiner Maturaarbeit an der Kantonsschule Wohlen programmierte. Das Projekt gewann zwei Hauptpreise beim nationalen Wettbewerb 2018 von Schweizer Jugend Forscht (SJF): Erstens, eine Teilnahme am Stockholm International Youth Science Seminar (SIYSS) 2018 in Stockholm, Schweden. Zweitens, eine Teilnahme am European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) 2018 in Dublin, Irland. Dort wurde die Arbeit mit einem durch das European Southern Observatory (ESO) ausgestellten Spezialpreis ausgezeichnet: Eine Reise nach Chile und eine Besichtigung des Very Large Telescope (VLT), die ich als Hobby-Astrophotograph besonders genoss.

Weitere Informationen über cuRRay finden Sie hier.

GitLab logocuRRay bei GitLab

cuRRay
Drei von cuRRay erstellte Bilder. Gezeigt wird ein schwarzes Loch (schwarz dargestellt) mit einem Ring (Oberseite grün-grau, Unterseite magenta-grau kariert) aus verschiedenen Blickwinkeln: von oben, von schräg oben und von leicht oberhalb des Äquators.

Über mich

Sébastien C. Garmier, 1999

Maturaabschluss 2017 Kantonsschule Wohlen AG (Schweiz)

Bachelorstudent Physik ETH Zürich seit 2018

Hobby-Astrofotograf

Sébastien Garmier

Foto: Janosch Abel

Copyright

Wenn nicht anders angegeben, ist der Inhalt dieser Webseite (sebastiengarmier.ch) durch die CC BY-NC-SA 4.0-Lizenz geschützt:

Creative Commons Lizenzvertrag

© Copyright 2017-2021 durch Sébastien Garmier, sebastiengarmier.ch.